Neuer Geschäftsführer

Matthias Drexelius rückt nach

Nach jeweils über 15 Jahren an der Führungsspitze der ekom21 haben sich Bertram Huke und Ulrich Künkel schon frühzeitig um eine Nachfolge gekümmert. Auf die ausgeschriebene Stelle gingen zahlreiche Bewerbungen ein, die von Matthias Drexelius bestach aber schon aufgrund seiner langjährigen haupt- und ehrenamtliche kommunalpolitischen Erfahrung.

Der Diplom-Finanzwirt und Jurist (Doppelprädikatsexamen) war über elf Jahre Bürgermeister, rund 2 Jahre im Vorstand des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain und sechs Jahre Direktor des Hessischen Landkreistages. Dort war er in seinem Dezernat für die Referate Digitalisierung, OZG, Finanzen, ÖPNV, Umwelt, Planung, Wirtschaft, Schule und Kultur zuständig.

Zudem ist der Jurist seit 2012 Lehrbeauftragter an der angesehenen Fachhochschule Frankfurt am Main (heute: Frankfurt University of Applied Sciences) im Studiengang „Public Administrations“ und lehrt dort Kommunalrecht. Nicht nur das: Drexelius bringt Erfahrungen in Pilotprojekten der öffentlichen Verwaltung, bei der interkommunalen Zusammenarbeit, der Kommunalberatung sowie Innovationsfreude mit.

Bei der ekom21 ist Drexelius indessen kein Unbekannter. Von 2001 bis 2006 war er Mitglied des Verbandsvorstands sowie 2006 bis 2011 und 2015 bis 2021 im Aufsichtsrat der ekom21 GmbH tätig. Im Finanzausschuss hatte er von 2016 bis 2021 die Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden inne.

Ehrenamtlich bringt er sich unter anderem im Aufsichtsrat der Caritas Hochtaunus, im Kreistag des Hochtaunuskreises und in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Usingen sowie bei der Usinger Turn- und Sportgemeinde 1846 e.V. als 1. Vorsitzender ein.

 „Wir freuen uns, dass wir mit Matthias Drexelius eine erfahrene und hochgradig qualifizierte Führungskraft für die ekom21 gewinnen konnten“, so die Geschäftsführer Bertram Huke und Ulrich Künkel.