eXPO18

Sommermärchen mit neuem Besucherrekord

Jörg Bombach, Moderator des Hessischen Rundfunks, führte eloquent, fachlich-fundiert, aber mit viel Humor durch den eXPO-Tag – bereits zum vierten Male, wie er betonte, was ihn schon beinahe zu einem ekom21-Mitarbeiter mache.

Begrüßt wurden Gäste von ekom21-Geschäftsführer Bertram Huke, der auf die einzelnen Veranstaltungspunkte und deren Highlights hinwies. Auch auf das Onlinezugangsgesetz und dessen Herausforderungen für die Landes- und Kommunalverwaltungen ging er ein. Sein Appell an die eXPO-Besucher: „Informieren Sie sich, lassen Sie sich inspirieren und nutzen Sie den heutigen Tag, um mit den Ausstellern und uns in einen intensiven Dialog zu treten“. 

bu_DSC_8956.jpg

ekom21-Geschäftsführer Bertram Huke 

Stadtrat Thomas Morlock von der Stadt Hanau begrüßte quasi als Hausherr das Publikum. Morlock, Verkehrs- und Ordnungsdezernent, erläuterte auch die „Digitale Offensive 2025“ der Stadt Hanau, für die er ebenfalls zuständig ist. In seinem Vortrag spannte der Stadtrat einen weiten Bogen von der wirtschaftlichen Entwicklung Hanaus, die mi steigenden Bürgerzahlen einhergeht, über die Einführung der EU-Datenschutzgrundverordnung bis hin zum Onlinezugangsgesetz. Digitalisierung sei aber nicht nur eine Frage der dahinterstehenden Technik. Die IT sei ein Hilfsmittel und Lösungen müssten sich an Menschen orientieren – den Bürgerinnen und Bürgern und natürlich an den kommunalen Bediensteten in den Verwaltungen. „Für mich steht bei all dem der Mensch im Vordergrund“ betonte Stadtrat Thomas Morlock.

bu_DSC_8975.jpg

Stadtrat Thomas Morlock 

Die hessische Landesverwaltung vertrat Roland Jabkowski, der Co-CIO des Landes Hessen und Bevollmächtigte für eGovernment und Informationstechnologie. Der gebürtige Österreicher sprach der eXPO ein großes Lob aus, ging aber auf das Onlinezugangsgesetz ein: „Sommermärchen 4.0 lautet das diesjährige Motto der Hausmesse. Dabei ist die Geschichte der eXPO selbst eine Art Sommermärchen. Die jährlich neu aufgestellten Besucherrekorde der größten kommunalen IT-Fachmesse Hessens zeugen von deren Bedeutung und exzellentem Ruf – weit über die Landesgrenze hinaus. Die eXPO ist ein Forum für Berater und Entscheider und solche Foren braucht es heute dringender denn je. Die Kommunen sind die wichtigste Anlaufstelle für Verwaltungsdienstleistungen der Bürger und Unternehmen, da sie die Mehrzahl der Dienstleistungen verantworten. Folglich sind sie auch die wichtigste Ebene, wenn es um digitale Verwaltungsangebote geht. Das neue Onlinezugangsgesetz schreibt Politik und Verwaltung die Herkulesaufgabe ins Hausaufgabenheft bis zum Jahr 2022 alle Verwaltungsangebote zu digitalisieren. Diese Herkulesaufgabe können Bund, Länder und Kommunen nur gemeinsam bewältigen. Wir in Hessen arbeiten intensiv mit den Kommunen und der ekom21 zusammen, um die gesetzlichen Vorgaben erfolgreich umzusetzen. Auf diesem Weg voller Herausforderungen braucht es den Austausch unter allen beteiligten Akteuren, denn davon kann es nie zu viel geben. Auch die Hausmesse der ekom21 ist ein hervorragender Ort, um im kreativen Austausch die digitale Verwaltungsmodernisierung in Hessen weiter voranzubringen“.

bu_DSC_9009.jpg

Co-CIO des Landes Hessen Roland Jabkowski

Die Keynote hielt Dr. Pero Mićić, der als international führender Experte für Zukunftsmanagement gilt. Mit seinem Vortrag „Was kommt - was bleibt - was geht? − Wie mächtige Trends und erstaunliche Technologien unser Leben verändern“ traf er genau den Nerv der Gäste und bescherte dem Publikum spannende, visionäre und fachlich fundierte Unterhaltung. Seine erstaunlichen Thesen sorgten in der Pause (und darüber hinaus) für allerlei Gesprächsstoff.

bu_DSC_9036.jpg

Zukunftsmanager Dr. Pero Mićić

Der zweite Teil der eXPO gehörte der Fachausstellung, den Workshops, der Sonderausstellung und dem Future Lab. An 40 Ständen tummelten sich die Gäste und konnten in entspannter Atmosphäre einen informativen Tag erleben. Die eXPO – ausgelegt als Ort der Kommunikation und Information – wurde ihrem Namen wieder mehr als gerecht. Besonderen Anklang fand auch das Zukunftslabor, in dem neueste Entwicklungen präsentiert wurden, die bereits in naher Zukunft die Arbeit der Verwaltungen erleichtern werden. Die Sonderausstellung widmete sich den Kommunen und ihren Bemühungen, die Digitalisierung weiter voranzutreiben. Sechs ausgewählte Verwaltungen präsentierten – quasi von Kollegen zu Kollegen – wie sie der Herausforderung an eine moderne und bürgernahe Informationstechnologie begegnen. Mit dabei waren die Wissenschaftsstadt Darmstadt sowie die Städte Bad Hersfeld, Offenbach am Main, Neu-Isenburg, Rodgau und Wiesbaden. Großen Andrang erfuhren auch die insgesamt 24 Workshops, die von der ekom21 und ihren Partnerunternehmen ausgerichtet wurden. An vielen Workshops war die Resonanz derart groß, dass die Sitzplätze nicht ausreichten.

bu_DSC_9147.jpg

Das für 16 Uhr geplante (offizielle) Ende der eXPO wurde kurzerhand etwas nach hinten verlegt, um wirklich allen Gästen und ihrem Informationsbedürfnis gerecht zu werden.

Hier geht es zu unserem Rückblick

Die ekom21 sowie alle Mitaussteller und Partnerunternehmen sagen „Dankeschön!“. Es war ein sehr schöner, sommerlicher, kommunikativer und informativer Tag – eben ein Sommermärchen 4.0.

Wir sagen „Auf Wiedersehen“ zur eXPO am 5. Juni 2019.
Wir verwenden Cookies um sicherzustellen, dass wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis auf ekom21.de bieten. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit diesem Einsatz von Cookies einverstanden.