Neuer Service in Mörfelden-Walldorf

 

Die Stadt Mörfelden-Walldorf bietet mit der „owi21-Online-Anhörung“ einen neuen Bürgerservice an. Die Software wurde von der ekom21, dem größten kommunalen IT-Dienstleister in Hessen entwickelt. „Bußgelder können ab sofort auch online bezahlt werden, also bequem von Zuhause aus oder von unterwegs. Und das rund um die Uhr“, freut sich Steffen Seinsche, Dezernent des Bürger- und Ordnungsamtes. Zudem können Stellungsnahmen online abgegeben und die Fotos von den Geschwindigkeitsübertretungen eingesehen werden.​

Unser Bild zeigt v.r.n.l.: Stadtrat Steffen Seinsche, Hauptamtsleiter Thomas Krüger, Gabi Göpfert (Vertriebs-/Marketingleiterin ekom21), Tatjana Lang (Abteilungsleiterin Ordnungsamt), Claudia Rügner (Referentin), Tobias Lipps (Ordnungsamt), Sven Herbert (ekom21) 
 „Ein guter Service für die Bürgerinnen und Bürger“ konstatierte Stadtrat Seinsche bei der Vorstellung des neuen Service während eines Pressetermins.
Zu finden ist der Service owi21-Online-Anhörung auf der Startseite der städtischen Homepage unter der Rubrik Bürgerportal. Zusätzlich sind die Zugangsinformationen auch auf den Bescheiden enthalten. Mit nur zwei Klicks können die Bürgerinnen und Bürger den kostenlosen Service sofort nutzen. Der Weg zur Bank entfällt.
Die Vorteile des neuen Portals liegen klar auf der Hand: Es ist zum einen ein schneller, komfortabler, sicherer sowie bürgerfreundlicher Service, zum anderen trägt er auch dazu bei, Verwaltungskosten und -aufwände zu reduzieren.
Die Bußgeldbescheide werden weiterhin per Post verschickt. Es werden dort aber verschiedene Möglichkeiten der Bezahlung angeboten: Online kann per PayPal das Bußgeld bezahlt werden.
Das elektronische Bezahlverfahren per PayPal ist unkompliziert. Der Kunde loggt sich in sein PayPal-Konto ein und bestätigt die Zahlung. Die zuständige Behörde wird automatisch über den Eingang des Betrages informiert. „Die Daten müssen nicht mehr händisch eingegeben werden, außerdem werden die elektronischen Zahlungen automatisiert zugeordnet“, erklärte Steffen Seinsche.
Im Schnitt werden im Jahr in Mörfelden-Walldorf rund 15.000 Ordnungswidrigkeiten geahndet. Die owi21-Online-Anhörung sorgt für eine papierlose Bearbeitung von Ordnungswidrigkeiten. Es entfällt die manuelle Datenerfassung. Die Sachbearbeiter können also direkt mit der Verfahrensentscheidung fortfahren. „Das spart viel Zeit und Aufwand in der Verwaltung“, so Sven Herbert, verantwortlicher Projektleiter der ekom21.
„Wir sind froh, dass wir mit der ekom21 und PayPal zwei verlässliche Partner gefunden haben mit denen wir unser städtisches Serviceangebot erfolgreich erweitern konnten. Die owi21-Online-Anhörung ist ein zukunftsweisender Schritt für mehr Bürgerfreundlichkeit “, erklärte Stadtrat Seinsche.
Die Umsetzung des Projekts hat gerade mal fünf Monate gedauert. Mörfelden-Walldorf zählt mit dem Service zu den Vorreitern im Kreis Groß-Gerau und sogar in Hessen.
Thomas Krüger, Hauptamtsleiter, erklärte, dass mit der Online-Anhörung im Bereich Ordnungswidrigkeiten ein erster Verwaltungsprozess komplett digital abgebildet wurde. „Und dies absolut medienbruchfrei“, so Krüger weiter.
Weitere Online-Prozesse wie die An-, Um- und Abmeldung eines Hundes und die An-, Um- und Abmeldung von Wertstoffbehältern werden in den nächsten Wochen für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Mörfelden-Walldorf, ebenfalls unter dem Bürgerportal auf der städtischen Homepage unter www.moerfelden-walldorf.de angeboten.
Das Video zum Produkt: