KOPIT vernetzt

 

Dr. Johann Schweinitz, Vorstandsmitglied der Einkaufsgenossenschaft KOPIT, hielt auf der Bühne des IT-Planungsrates einen Vortrag.

KOPIT steht für „Kooperationsplattform IT öffentliche Auftraggeber“ und wurde am 18. Juni 2015 durch das Land Hessen, vertreten durch die HZD, die ekom21 und die Johann Wolfang Goethe-Universität Frankfurt gegründet. Die Genossenschaft konzentriert ihre Aktivitäten zunächst auf Einkaufskooperationen der Mitglieder. Dafür bündelt sie die IT-Bedarfe zur gemeinsamen Beschaffung. Die erste gemeinsame Beschaffung für DV-Verbrauchsmaterial wurde im Juli abgeschlossen: „Weitere gemeinsame Vergabeverfahren sind in Vorbereitung“, so Vorstandsmitglied Dr. Johann Schweinitz.



Als tragende Säule des Netzwerks hat sich im ersten Jahr des Bestehens der KOPIT der IT-Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch erwiesen. So wurden Workshops der Mitglieder auf Leitungs- und Fachebene zu den Themen Arbeitsplatz 2020, Lizenzmanagement, Mobile Device Management und Einsatz von Windows 10 unter Sicherheitsaspekten durchgeführt.

Aufgrund der bisherigen positiven Erfahrungen mit der Genossenschaft plant die KOPIT eG weitere Mitglieder zu gewinnen. So hatte sich erst kürzlich die Stadt Mainz zum Beitritt entschieden. Die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt ist das erste außerhessische Mitglied der KOPIT.

Der CeBIT-Vortrag schilderte die Fakten zur Gründung und gab Ausblicke auf zukünftige Geschäftstätigkeiten der KOPIT.

Die ekom21 präsentiert ihre Lösungen auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Hessen in Halle 7, Stand E 47.