IT zum Anfassen

 

Die ekom21 hatte am 12. Juni 2013 zu ihrer diesjährigen Hausmesse in den Congress Park Hanau eingeladen. Die ekom21 – eXPO 2013, wie die Veranstaltung des größten kommunalen IT-Dienstleisters in Hessen offiziell heißt, wurde als attraktiver Mix aus Messe, Vorträgen und Workshops konzipiert. 

 

Weitere Infos

Vorträge [weiter...]
Fotogalerie [weiter...]

 

Entsprechend groß war auch das Interesse – insgesamt besuchten 350 Vertreter aus Städten, Gemeinden und Kreisen die eXPO. 


Die eXPO war sehr gut besucht

Das Fachpublikum erwartete im Congress Park Hanau mit seinem großen Saal und den zahlreichen Räumen auf zwei Ebenen sowie der über 2.200 Quadratmeter großen Foyerfläche ein geschmackvoller Rahmen für die Messe.

Außerdem standen so genügend Räume für die zahlreichen Workshops und Flächen für die Messestände zur Verfügung. Insgesamt beteiligten sich 26 namhafte Mitaussteller aus dem Hard- und Softwarebereich mit Fokus auf Kommunalverwaltungen.

Jörg Bombach, Programmchef des hessischen Rundfunks und aus zahlreichen Radio- und Fernsehsendungen bekannt, moderierte die ekom21-Veranstaltung. Die Begrüßung nahm Bertram Huke, ekom21-Geschäftsführer, vor. Huke würdigte die eXPO als Plattform für den Austausch und der Kommunikation der kommunalen Familie.

Für jeden etwas dabei
Die Gäste erwartete vormittags eine Reihe hochkarätiger Referenten, darunter auch Staatssekretär Horst Westerfeld, Bevollmächtigter der Hessischen Landesregierung für eGovernment und Informationstechnologie. Westerfeld hob die Wichtigkeit dieser Veranstaltung hervor und ging im Weiteren auf die Rahmenbedingungen von eGovernment und die Ziele der Hessischen Landesregierung ein.


Der Vormittag gehörte den Referaten

Über die mobile Revolution sprach Prof. Dr. Gunter Dueck, Mathematiker und Autor vieler weltanschaulicher Werke. Der frühere Chief Technology Officer von IBM befasst sich schon seit Längerem mit Zukunftstechnologien und deren Auswirkungen auf Kultur und Menschenbild. Mit seinem Vortrag „Tablet-PC? Wer braucht denn so was?!“ ging er auf die so genannte mobile Revolution ein und erntete manchen Lacher.

Mit dabei war auch Tobias Schrödel, Deutschlands erster Comedy-Hacker. Der auch als „Dr. Hack“ bekannte Fachinformatiker untersuchte auf unterhaltsame und höchst humorvolle Weise, wie es um die Sicherheit unserer vernetzten Welt bestellt ist. Um auf die Gefahren Aufmerksam zu machen, die vor allem den mobilen Geräten drohen, lautete sein Vortrag dementsprechend „Herzlich willkommen – auf Ihrem Smartphone“.

Reger Austausch
Der Nachmittag gehörte dann den Workshops und der vertiefenden Behandlung aktueller Themen aus dem kommunalen Bereich.


Großes Interesse an den Workshops

Außerdem standen die Fachberaterinnen und Fachberater der ekom21 beim so genannten „ExperTalk“ zur Verfügung. Parallel dazu konnten sich die Besucher ganztägig an den Messeständen über Neuerungen im Hard- und Softwarebereich informieren. Die Mitaussteller präsentierten neue und bewährte Lösungen aus ihrem Hard-, Software- und Dienstleistungsangebot. Unter anderem wurden aktuelle Technologie-Trends, die für mehr Produktivität sowie Zeit- und Kostenersparnis sorgen, vorgestellt. Die ekom21 gab ebenfalls Einblick in ihr breites Portfolio, das mehr als 40 Verfahren und dazu passende Dienstleistungen umfasst. Dazwischen war immer viel Zeit für den persönlichen Austausch – zwischen den Gästen, den Ausstellern und der ekom21. Die eXPO 2013 versteht sich nämlich als Plattform für den Dialog zwischen Kommunen und IT-Dienstleister – aber auch zwischen den Verwaltungen untereinander.

Die ekom21 bedankt sich bei allen Gästen und sagt „Auf Wiedersehen zur nächsten eXPO!“.​