​emeld21 auf der Zielgeraden

 

Die Einführung des neuen Einwohnerverfahrens emeld21 befindet sich auf der Zielgeraden. Seit dem 8. Juni 2015 sind nun beinahe alle Kunden unseres bisherigen Einwohnermeldeverfahrens „PAMELA“ erfolgreich migriert worden.

Insgesamt nutzen bisher 385 hessische Kommunen das neue Verfahren in den Einwohnermeldeämtern. Mit emeld21 werden zur Zeit 5,4 Millionen aktive Einwohner verwaltet.



Schulungen erfolgreich durchgeführt
Die Einführung eines neuen Verfahrens bedingt natürlich auch umfangreiche Anwenderschulungen. Im Vorfeld der Migrationstermine wurden daher die Sachbearbeiter der Meldeämter zu Grundschulungen eingeladen. In den Seminaren wurden allen Teilnehmern aussagekräftige Schulungsunterlagen ausgehändigt, die auch weiterhin aktualisiert und den Kunden elektronisch zur Verfügung gestellt werden.

Insgesamt wurden gut 1.600 Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter im Rahmen von Schulungen und Workshops an das Verfahren herangeführt. Das Feedback zum Verfahren hat auch nach den Schulungen dazu geführt, dass bestimmte Programmlogiken angepasst wurden, um den Ansprüchen der Mitarbeiter noch gerechter zu werden.

Weiterführende Schulungen in Planung
Neben den emeld21-Basisschulungen werden zur Zeit noch weitergehende Schulungen eingeplant. Hierzu gehören neben Seminaren für Adressen und Gebiete, Auswertungen und Administrationskursen auch die ersten Planungen für das emeld21-Wahlmodul. Alle Kunden werden selbstverständlich zeitnah über alle Schulungsangebote informiert.

Weiterhin hohe Akzeptanz
Mit der Einführung von emeld21 hat einer der größten Migrationsprozesse der ekom21 in Hessen stattgefunden. Die Einführung des Verfahrens wäre ohne die tatkräftige Unterstützung aller beteiligten Kommunen nicht möglich gewesen. Die ekom21 wird selbstverständlich gemeinsam mit dem Softwarehersteller weiterhin an permanenten Verbesserungen der Software arbeiten, um allen emeld21 Anwender ein performantes, sicheres und anwenderfreundliches Verfahren bieten zu können.

Um gemeinsam den Einführungsprozess auch vor Ort zu erleichtern, werden regelmäßige Newsletter zu wichtigen Themen oder zu Tipps und Tricks im Verfahren kostenfrei veröffentlicht. Wir hoffen durch eine verbesserte Kundenkommunikation auch zu einer weiterhin hohen Akzeptanz des neuen Einwohnerwesens in Hessen beizutragen.