Monitore für die Ukraine

 

Stadt Gudensberg und ekom21 unterstützen Schtschyrez

Rund 20 gebrauchte Monitore stellt die ekom21 der Stadt Gudensberg (Schwalm-Eder-Kreis) unentgeltlich zur Verfügung. Damit unterstützt der größte kommunale IT-Dienstleister in Hessen die nordhessische Stadt, die aktuell wieder eine Hilfslieferung für ihre Partnerkommune Schtschyrez in der Westukraine zusammenstellt.


v.l.n.r.: Bürgermeister Frank Börner, Gudensberg und Geschäftsführer Ulrich Künkel, ekom21

Hilfe, die ankommt
„Wir haben von dem großen Engagement der Stadt Gudensberg für ihre Partnergemeinde erfahren und sofort überlegt, wie auch wir helfen können“, erklärt Ulrich Künkel, Geschäftsführer der ekom21. Da Personal Computer bereits zur Verfügung stehen, kam von Bürgermeister Frank Börner der Tipp mit den Monitoren.
„Wir sind gerade dabei, die nächste Hilfslieferung zusammenzustellen“, erläutert das Gudensberger Stadtoberhaupt. EDV-Geräte seien sehr willkommen, da die Ausstattung in den öffentlichen Einrichtungen in der Ukraine noch immer äußerst dürftig ist. „Mit den Geräten können wir Schulen, Krankenhäuser und andere soziale Einrichtungen ausstatten“, so Börner weiter.


v.l.n.r.: Mitarbeiter des städtischen Bauhofs Andreas Christoph und Jürgen Ohlwein, Stadt Gudensberg und Holger Schaumburg, ekom21

Die 19-Zoll-Monitore der ekom21 befinden sich in gutem Zustand, wurden nochmals überprüft und sind voll funktionsfähig. „Nachdem die Geräte von den Verwaltungen ausgesondert wurden, wären sie wohl ein Fall für das Recycling geworden. Nun aber erfüllen die Bildschirme noch einen guten Zweck – und darauf kommt es ja an“, freut sich ekom21-Geschäftsführer Ulrich Künkel.
Große Freude auch bei Gudensbergs Bürgermeister Frank Börner, der sich sehr für die Unterstützung der Partnerkommune einsetzt, denn: „Unsere kommunale Partnerschaft soll zu einer friedlichen und demokratischen Entwicklung in Schtschyrez beitragen.“

Hintergrund
Im Dezember 2016 unterzeichneten Börner und sein Amtskollege Oleg Vasylyshyn im Rahmen einer feierlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung eine Partnerschaftsurkunde und gaben somit den bereits seit 2012 bestehenden freundschaftlichen Beziehungen beider Kommunen einen offiziellen Charakter.

Seitdem haben zahlreiche Begegnungen stattgefunden. Gute und intensive Kontakte bestehen zwischen den Verwaltungen, aber auch örtliche Vereine, Feuerwehr und Jugendliche sind eingebunden. In mehreren Hilfslieferungen hat Gudensberg seit 2014 mehr als 50 Tonnen Möbel, Geräte für Bauhof, Schulen und Kindergärten sowie mehrere gebrauchte Feuerwehrfahrzeuge nach Schtschyrez geschickt. Auch unterstützt die Stadt den Aufbau von Wasserversorgung und Abwasserreinigung in der ukrainischen Kommune, die nach Gebietsreform im vergangenen Jahr deutlich gewachsen ist.

Die ekom21
Zu den rund 500 Mitgliedern in Hessen gehören bundesweit weitere Kunden mit mehr als 29.000 Endanwendern aus Kommunalverwaltungen und anderen öffentlichen Einrichtungen. Die ekom21 ist seit 2009 ununterbrochen vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach ISO 27001 auf Basis von IT-Grundschutz zertifiziert und nimmt in den Bereichen Digitalisierung und eGovernment eine Vorreiterrolle ein.
Sitz der ekom21 ist Gießen; weitere Geschäftsstellen befinden sich in Darmstadt und Kassel.
Es werden rund 470 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.