​2. Hessisches Landkreisforum
eGovernment und Cybersicherheit im Mittelpunkt 

 

Am 4. Oktober 2016 fand in Münzenberg das 2. Hessische Landkreisforum statt. Nach den Begrüßungsworten von Bertram Huke, Geschäftsführer der ekom21, übernahm Matthias Drexelius, Direktor des Hessischen Landkreistages, den Keynote-Vortrag. 


Die Teilnehmer des 2. Hessischen Landkreisforums

eGovernment
Drexelius sprach die aktuellen Fragestellungen zu eGovernment an und verwies auf die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Er spannte den Bogen zu der Thematik „Cybersicherheit“, ohne deren Gewährleistung keine elektronische Datenverarbeitung möglich ist. 
Der Vortrag von Christian Diste, ekom21, beleuchtete unter dem Schlagwort „Digitale Finanzabteilung“ die Bereiche der elektronischen Rechnung, ePayment und eAkte. Diese Handlungsfelder repräsentieren die Kernbereiche einer eGovernment-Lösung, sind zum Teil in der aktuellen Gesetzgebung manifestiert und stehen kurzfristig zur Umsetzung an, wie zum Beispiel die eRechnung im Bereich der Öffentlichen Verwaltung. 
Cybersicherheit
Nach der Mittagspause, die auch ausreichend Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch bot, erläuterte Kai Petersen, Geschäftsführer Interkommunale Vergleichs-Systeme GmbH (IKVS), die aktuelle Version seiner Software mit umfangreichen Features, wie beispielsweise Kennzahlen, Berichtswesen, Vergleichskreise und interaktiven Produkthaushalt. Diese Lösung bringt zum einen Erleichterungen im Bereich der Verwaltung und ist zum anderen geeignet, eine zielgerichtete Information für Mandatsträger zu gewährleisten. 
Ohne Cybersicherheit kann eine moderne eGovernment-Software keine Anwendung finden, so die Kernaussage im Vortrag von Bernd Stock, ekom21, zu aktuellen Bedrohungen durch Internetkriminalität.
Zunächst erläuterte er die rechtlichen Rahmenbedingungen, die unter anderem im IT-Sicherheitsgesetz sowie im BSI-Gesetz festgelegt sind. Anschließend ging Stock auf die umfangreichen Unterstützungsleistungen seitens der ekom21 ein, maßgeschneiderte Konzepte zu generieren und diese individuell auf die Verwaltung bezogen umzusetzen.
Bürgerbeteiligung
Patrick Weber von der eOpinio GmbH rundete den Strauß an Themen zur eGovernment-Thematik ab, indem er die Außenwirkung von Verwaltungshandeln mit Kommunikation zum Bürger darstellte. Dies ist mittels einer „3-Klick-Strategie“ in der Anwendung „Haushaltsdaten.de“ – unter anderem zur Erläuterung von Haushaltspositionen für interessierte Bürger – eindrucksvoll gelungen. 
In der Abschlussdiskussion wurde deutlich, dass das Interesse an einer Austauschplattform auf Landkreisebene im Sinne eines jährlichen Forums hoch ist, um über die neuesten Entwicklungen, Gesetzeslagen und Bedürfnisse zu kommunizieren.