mobs21 - mobiler Bürgerservice​

 

Mobiler Bürgerservice, das heißt ein Bürgerberater der Stadt/Gemeinde kommt nach terminlicher Vereinbarung mit dem mobilen Equipment zum Bürger vor Ort und bearbeitet die gewünschten Dienstleistungen sofort und abschließend.
Mobiler Bürgerservice – Klassische Einsatzgebiete
  • Mobiler Einsatz ermöglicht die Schließung von Außenstellen wegen geringer Nachfrage vor Ort
  • Rathaus ist für Behinderte (Rollstuhl) nicht zugänglich (Reisepass benötigt Fingerabdrücke)
  • Zusätzliches Dienstleistungsangebot in Krankenhäusern, Bürogebäuden, Banken, Büchereien
  • Zusätzliches Dienstleistungsangebot beim Bürger zu Hause
  • Gemeindvorstandssitzung; Bürgerversammlungen und andere Ausschusssitzungen für Präsentationen

Mobiler Bürgerservice im Einsatz

Vorteile der Fachabteilungen durch Nutzung 

  • Einfache Handhabung
  • Schneller Aufbau des Systems
  • Bürgernahes Dienstleistungsangebot
  • Überall einsetzbar, wo Stromversorgung sowie UMTS/GPRS gegeben ist
  • Fachverfahren können beim Bürger genutzt werden
  • Funktionalität eines Bürgeramtes
  • Abschließende Sachbearbeitung vor Ort

Voraussetzung für einen erfolgreichen Betrieb ist

  • eine vorhandene Steckdose zur Stromversorgung
  • die Einrichtung eines verschlüsselten Zugangs zum Netz des IT-Dienstleistungszentrums ekom21 via UMTS/GPRS.

Der mobile Bürgerservice der ekom21 ist modular aufgebaut

Folgende Koffermodule stehen für den mobilen Bürgerservice zur Verfügung: 

    • Basis
    • Pass
    • Kfz
    • Sitzung
Der Trolley für den mobilen Einsatz 

Mobiler Bürgerservice Basis Software

  • Der mobile Bürgerservice wird mit folgender Software geliefert:
    • Betriebssystem
    • Office Paket
    • Einwohnerwesen „PAMELA“

Mobiler Bürgerservice – Kundenspezifische Software

Weitere Verfahren können nach Bedarf mit dem „mobilen Bürgerservice“ zur Verfügung gestellt werden wie zum Beispiel:

  • Outlook
  • Internetzugang
  • kfz21
  • migewa
  • Andere Verfahren

 

Weitere Infos

Broschüre [weiter...]

Module [weiter...]