Einwohnerwesen – emeld21

 

Anfang 2015 wurde mit emeld21 eines der modernsten Einwohnermeldeverfahren in den Meldeämtern und Bürgerbüros in Hessen eingeführt. Das Verfahren wird von insgesamt 386 hessischen Kommunen eingesetzt.

Offene Systemplattformen, neue Entwicklungswerkzeuge und Methoden, Internetanwendungen und grafische Benutzeroberflächen sind Bestandteil neuer Informationstechnologien. Die Entwicklung im Einwohnerwesen folgt diesem Wandel mit dem neuen Einwohnerverfahren emeld21.

Mit diesem Verfahren erfolgt eine Reduzierung der Arbeitsbelastung der Sachbearbeiter. Durch weitere und verbesserte Automation wächst die Bürgernähe im Meldeamt. Die Anbindung an die Bürokommunikation mit Textverarbeitung, wie Serienbriefschreibung mit einfacher Übernahme der Meldedaten, bringt dem Sachbearbeiter eine Entlastung von zeitaufwendigen Arbeiten. Die gleichzeitige Bearbeitung mehrerer Meldevorgänge führt zu einem besseren Bürgerservice. Das Meldeamt wird als Data Warehouse ein Teil des Bürgerinformationssystems.

Leistungsumfang:

  • Führung und Fortschreibung des Melderegisters gem. dem Bundesmeldegesetz (BMG)
  • Nachrichtenaustausch der Meldebehörden (gem. MeldDÜVO, 1. + 2. BMeldDÜV, u.a.)
  • Datenübermittlung an Bundes-/ Landesbehörden und sonstige Stellen (XMeld, XAusländer, XPersonenstand)
  • Druckausgaben für Bürger und den internen Dienstgebrauch über PDF oder Microsoft Office
  • Pflege der Regionaldaten
  • Verminderter Erfassungs-/Änderungsaufwand durch Anwendung des bundesweiten Vorausgefüllten Meldescheins
  • Online-Abfragen für die Polizei über ein zentrales Register
  • Historienführung und Archivierung in dem Melderegister
  • Implementierung der Fachverfahren Meldewesen, Pass/Ausweiswesen und BZR/GZR Anträge
  • Annexaufgaben wie Wahlvorbereitungen, Wehrerfassung, Alters- u. Ehejubilare, Schulen- und Kindertagesstätten und Ernährungssicherstellung
  • umfangreiche und vielfältige Bestandsauswertungen und Statistiken
  • Intelligentes Reporting
  • Modularer Funktionsaufbau

Kernpunkt von emeld21 als Einwohnerverfahren

  • Vorgangsorientierte Arbeitsweise und umfangreiche Online-Hilfen
  • Minimierung der dezentralen IT-Infrastruktur durch Verwendung von Web-Techniken
  • Installation nur des emeld21 Clients – Keine weitere IT-Infrastruktur notwendig
  • erweiterte Funktionalität, wie Anbindung an Office, Speicherung von Pass/Ausweis Bildern, Unterstützung des neuen Personalausweises im Rahmen von Anmeldungen
  • Sicherung gegen Falscheingaben durch umfangreiche Plausibilitätsprüfungen
  • Schnittstellen zu anderen Fachverfahren und eGoverment Lösungen (emeld21.geo, civento, owi21, u.a.)
  • Bessere Bürgernähe durch weitere Verbesserungen der parallelen Bearbeitung mehrerer Vorgänge mittels Tab-Funktionalität

Gewinnen Sie bei der Lektüre dieser Broschüre einen ersten Eindruck von der Gestaltung und Leistungsfähigkeit unseres neuen emeld21. 

 

 

Weitere Infos

Broschüre [weiter...]