Hessentag 2019

ekom21 auf der Straße der Innovationen

Am ekom21-Stand auf dem Hessentag 2019 (v.l.n.r.): Sven Herbert, Ulrich Künkel (ekom21), Bürgermeister Thomas Fehling (Kur- und Festspielstadt Bad Hersfeld), Ramon Rößler (ekom21), Prof. Dr. Lutz Heuser ([ui!] - the urban institute)

Die für den Hessentag extra in „Straße der Innovation“ umbenannte Bismarckstraße direkt am Bahnhof Bad Hersfeld war der perfekte Ort für alle, die sich für moderne Technik und deren Einsatzgebiete interessieren. Hier gab es innovative Produkte, Dienstleistungen und Lösungen zu sehen – oder kurz ausgedrückt: neueste Technik und Ideen aus dem Bereich „Smart City“.

Also wie geschaffen für die ekom21, die hier ihren Stand aufgebaut hatte.

Ein älteres Pärchen flaniert die Bismarckstraße entlang in RIchtung Bad Hersfelder Innenstadt. Etwas erweckt ihre Aufmerksamkeit und es macht halt – angelockt von der Videopräsentation der ekom21. „Und was macht ihr?“ fragt der ältere Herr neugierig. Gabi Göpfert, Unternehmensbereichsleiterin Vertrieb/Marketing und eine von 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der ekom21, die sich freiwillig zum Einsatz während des Hessentags gemeldet haben, gibt bereitwillig Auskunft: „Wir sind der größte kommunale IT-Dienstleister in Hessen und helfen den Verwaltungen, ihre täglichen Arbeitsprozesse zu digitalisieren und dadurch mehr Zeit für die Bürgerinnen und Bürger zu gewinnen“.


Der ältere Herr ist etwas skeptisch: „Wie denn das?“. Göpfert zählt Beispiele aus dem Einwohnerwesen, dem Standesamt, aus dem Finanz- sowie Sozialwesen auf und erklärt, wie moderne Software hilft, Zeit zu sparen und Prozesse zu beschleunigen. Sie führt das Onlinezugangsgesetz an, dass alle Kommunen verpflichtet, ihre Dienstleistungen bis 2022 auch online anzubieten. Ein Hinweis von ihr auf Künstliche Intelligenz scheint den Herrn zu irritieren: „Wie – Künstliche Intelligenz?“ fragt er sichtlich verwirrt.

Das Hessentags-Paar Katharina Löhwing und Dennis Diebel (Mitte) zu Besuch am ekom21-Stand

Göpfert erklärt: „Die ekom21 entwickelt derzeit Anwendungen, die mithilfe von Künstlicher Intelligenz die Arbeit in der öffentlichen Verwaltung schneller und effizienter machen. Ein Einsatzfeld ist die zum Beispiel die Gesichtsanalyse, die die Fahreridentifizierung bei Ordnungswidrigkeiten unterstützt. Das Ziel ist, dem Sachbearbeiter eine Entscheidungshilfe zu geben, ob die geblitzte Person vom Alter oder Geschlecht mit dem gemeldeten Fahrzeughalter identisch ist. Und noch weitere Einsatzfelder sind denkbar, etwa in der Handschrifterkennung oder bei Passbild-Abgleichungen“. Der Mann nickt interessiert, während Göpfert ergänzt: „So trägt Künstliche Intelligenz dazu bei, dass unsere Städte sicher sind und die Verwaltung schnell und effizient arbeitet – zum Nutzen von allen“.

Ein junger männlicher Besucher mit tätowierten Unterarmen interessiert sich eher für ein anderes Produkt der ekom21 und fragt grinsend: „Macht ihr auch Führerscheine?“. Bernd Hartmann, Marketingleiter der ekom21, schmunzelt: „Die Software für das Fahrerlaubniswesens kommt zwar von uns, aber die Prüfung müssen Sie schon selbst bestehen“.

„Wenn Sie dann aber ein Kraftfahrzeug besitzen, können wir Ihnen mit vielen nützlichen Anwendungen helfen. Mit i-kfz können Sie nämlich die Neuzulassung, Umschreibung, Außerbetriebsetzung und die Wiederzulassung von zu Hause aus machen. Die sichere Authentifizierung erfolgt über den elektronischen Personalausweis oder per Android App. Und zum Schluss bezahlen Sie ganz einfach mit ePayment. Die amtlichen Dokumente und Plaketten erhalten Sie dann per Post“, ergänzt Hartmann.

Der junge Mann ist sichtlich erstaunt: „Echt, das geht schon?“

Diese beiden Situationen stehen nur stellvertretend für all die vielen Gespräche, die wir anlässlich des Hessentages in Bad Hersfeld geführt haben. Vom 7. bis zum 16. Juni 2019 haben wir uns am jährlichen Landesfest beteiligt und waren erstaunt, wie viele Gäste wir hatten.

Und wen haben wir in diesen zehn Tagen nicht alles auf dem ekom21-Stand begrüßen dürfen:

Hausherr und Bürgermeister der Stadt Bad Hersfeld, Thomas Fehling, das Hessentags-Paar Katharina Löhwing und Dennis Diebel, Ministerpräsident Volker Bouffier, Hessens Digitalministerin Kristina Sinemus, der Hessische Innenminister Peter Beuth, über 70 hessische Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, die Ex-Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, Ludwigsburgs Oberbürgermeister Werner Spec und und und …

Auch das Wetter hatte für uns die ganz breite Palette parat: Sonne, schwüle, Hitze, Bewölkung mit angenehmen Temperaturen, Regen, Sturm und sogar Kälte.

Alles zusammengefasst, war es für uns ein toller Hessentag mit vielen interessanten Kontakten. Vielen Dank, Bad Hersfeld, für die Gastfreundschaft. Und vielen Dank an all unsere Gäste, die wir auf dem ekom21-Stand auf der „Straße der Innovationen“ begrüßen durften.